Murano

In Murano, einer der schönsten und faszinierendsten Insel der Lagune Venedigs, gleich in der Nähe von Jesolo, wird eine jahrtausendealte und kostbare Tradition bewahrt: die Glaskunst. Ihre Geheimnisse und besonderen Bearbeitungstechniken, die einzigartig auf der ganzen Welt sind, wurden über die Jahrhunderte bedacht von Vater an Sohn weitergegeben und leben auch heute noch in der außergewöhnlichen Bravour von wenigen Glasbläsermeistern, die stolz das Glas weiterhin vollkommen von Hand bearbeiten, nur mit Hilfe von Feuer, ihren geschickten Händen und der Kunst des Glasblasens.

Glücklicherweise gibt es in Murano immer noch zahlreiche Brennöfen, wo professionelle Glasbläsermeister jeden Glasgegenstand herzustellen in der Lage sind, genialste Formen in den erstaunlichsten Farben. Murano wird auch Insel der Feuer genannt, weil hier ab dem Jahr 1200 sämtliche Brennöfen von Venedig angesiedelt wurden, um Brandgefahren zu verhindern und um noch gründlicher das Wissen und die originellen Bearbeitungsmethoden zu bewahren. So wurde die Insel das größte Glasbläserzentrum der Welt.

Hier begannen die venezianischen Händler ihre Reisen mit Gegenständen jeder Form und jeder Art von Dekoration und trugen so die Kunst von Venedig in die Welt hinaus. Eine der aufregendsten Erfahrungen erlebt man in Murano mit dem Besuch einer Werkstatt dieser tüchtigen Glasbläsermeister, wie La Vetreria Artistica Emmedue. Trotz des jungen Alters ihrer Gründer besteht sie aus Handwerkern mit dreißigjähriger Erfahrung in den namhaftesten Glasbläsereien der Insel. Die Glasbläserkunst kann nicht improvisiert werden, wie in einer alten Werkstatt des Mittelalters. Junge Leute können die Techniken und die Kunst nur von den alten Glasmeistern und mit der für eine Annäherung an die Zauberwelt des Glases nötige Demut erlernen.

Für sämtliche Bearbeitungen verwendet La Vetreria Artistica Emmedue ihren eigenen Brennofen in Murano, wo die Glasbläsermeister die glühende Masse modellieren und ihr Eleganz, Finesse und Farbe verleihen. Die venezianischen Glasbläsermeister formen das Glas mit Hilfe von nur wenigen Metallwerkzeugen, wie Hammer, Zangen und Blasschlauch, der zum Glasblasen und zur Formgebung verwendet wird. Die venezianische Tradition hat ihre Wurzeln in der Kreativität und in der Fähigkeit, die Geschmeidigkeit von Glas hervorzuheben, das nicht mit anderen Materialien zu vergleichen ist. Der Glasbläsermeister kann seiner Fantasie freien Lauf lassen, indem er das Glas bläst und händisch formt. Sämtliche geblasene Glasgegenstände können dann in ihren Farbtönen und Nuancen personalisiert werden. Das Ergebnis hängt auch von der jeweiligen Improvisation, von der Inspiration des Glasbläsers und von der Temperatur der Glasmasse ab.

Deshalb gibt es keinen Gegenstand der einem anderen vollkommen gleicht und jeder Gegenstand steigt mit der Zeit im Wert, da er einzigartig und außergewöhnlich ist. Die spezifische jahrelange Erfahrung in der Bearbeitung verschiedener Trinkgläserarten machen Emmedue zu einem der bedeutendsten Betriebe unter den Glasbläsereien von Murano. Seine vollkommen händische Glasherstellung reicht von geblasenen Kelchen hin zu Museumsnachbildungen, treue Neuausgaben einzigartiger Stücke, die die tausendjährige Geschichte der Kunst von Murano darstellen. Doch kommen auch exklusive Flaschen, Karaffen, Schalen und Kandelaber in einer Pracht aus Farbreflexen, Transparenz und Verzierungen aus dem Brennofen. Venedig und auf dem Festland gibt es zahlreiche Verkäufer von Glasgegenständen, doch um sicher zu gehen, ein originales Kunstglas von Murano zu erwerben, sollte man auf das Garantiezeichen achten. Oder Sie können die Kunstgegenstände direkt in den Glasbläserwerkstätten erwerben. Fast alle verfügen über einen Schauraum, wo man das von den Glasbläsern hergestellte Kunstwerk bewundern und eventuell erwerben kann und zudem den Meistern bei der Arbeit zusehen kann.